Park Street Cemetery, Kolkata

Zeugen des Empires


Es gibt Plätze, die strahlen eine Aura aus. Historie, Ruhe, bestimmt auch Mystik. Alte Friedhöfe sind solche Orte.

Mitten im heutigen Kolkata liegt der South Park Street Cemetery, ein Friedhof aus der Zeit, in der von Kalkutta aus Britisch-Indien regiert wurde. Die Inschriften auf den Grabsteinen sind Zeugnisse einer Ära, in der in der Stadt der englische Vizekönig residierte, die koloniale Oberschicht zusammen mit dem Bengali-Adel zur Tigerjagd in die Sundarbans fuhr und die Reichtümer des Subkontinents auf Schiffe verladen wurden - Tee für Liverpool , Opium für Shanghai.

Heute ist der South Park Street Cemetery ein Ort der Ruhe und Einkehr. Das will wirklich etwas heissen, in Indien im allgemeinen und in Kolkata im besonderen. Nur ein paar Schritte braucht es von der hektischen, lauten Park Street durch den Haupteingang in den Friedhof, doch fühlt man sich wie in einem anderen Universum. Ab und zu flanieren einige Liebespärchen durch die Gräberreihen, doch ansonsten ist es einsam. Vögel zwitschern und übertönen die Huperei von der Straße.Tropische Pflanzen wuchern über zerfallende Monumente und schaffen eine Kulisse wie in Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“.


Für mich ist dieser Ort einer der schönsten Plätze in Kolkata und wirklich eine tolle Möglichkeit, sich zu entspannen.
Von der U-Bahnstation Park Street aus läuft man die gleichnamige Straße hinunter und erreicht nach etwa 30 min den Friedhof.        2 Stunden Besichtigungszeit sollten eingeplant werden, bevor man sich wieder mit aufgeladenen Batterien in den Trubel Kolkatas stürzt.




Stimmungsvolle Atmosphäre auf dem South Park Street Cemetery in Kolkata




Geschichte zum Anfassen


Backstein und Mörtel statt Marmor und Alabaster




Einer der wenigen ruhigen Orte Kolkatas


Ein Plätzchen zum Ausruhen auch für die Hunde Kolkatas



(nach oben)